Nachlese Lesung Christian Klinger „Blutschuld“ vom 4. April 2019

Christian Klinger entführt die ZuhörerInnen in Netz von Verwicklungen und Verdächtigungen

Privatdetektiv Marco Martin ermittelt in seinem vierten Fall „Blutschuld“

 

Nach „Winzertod“, „Gleichenfeier“ und Bühnentod“ ist dem gelernten Juristen Christian Klinger mit „Blutschuld“ ein weiterer erfolgreicher Kriminalroman gelungen. Bei der Lesung am 4. April 2019, gemeinsam veranstaltet von Pfarrbibliothek und Stadtbücherei im Ägydiussaal der Pfarre Korneuburg, durfte sich das interessierte Publikum auf die Spur eines Kunstschieberringes nach Triest, Graz und Wien begeben, auf welche der Detektiv Marco Martin – der plötzlich selbst zum Hauptverdächtigen wird - geführt wird. Diejenigen, die den Hauptdarsteller Marco Martin noch nicht kannten, konnten dabei einen Eindruck von der oftmals tollpatschigen, vom Pech verfolgten, aber sehr sympathischen Figur gewinnen.

Im Anschluss an die Lesung beantwortete Christian Klinger noch Fragen zum Entstehen des Buches und zu den Recherchetätigkeiten. Auch zum Signieren seiner Bücher, die vor Ort erworben werden konnten, stand der Autor gerne zur Verfügung.

<< zurück zu Rückblick